x
Zu den Inhalten springen
|| Zukunftsfähiges Wirtschaften > Brot für die Welt
Aktivitäten der Kirchen

Brot für die Welt

Brot für die Welt ist das weltweit tätige Hilfswerk der evangelischen Landes- und Freikirchen in Deutschland. Das Thema des zukunftsfähigen Wirtschaftens spielt nicht nur in den internationalen Projekten von Brot für die Welt und seiner politischen Lobbyarbeit eine große Rolle, sondern auch in der Bildungsarbeit des Hauses sowie im eigenen wirtschaftlichen Handeln.

Informations- und Bildungsangebote

Zu den Themen des zukunftsfähigen Wirtschaftens bietet Brot für die Welt Kurzfilme und Flyer an, die erste Informationen zu ökofairer Beschaffung, Fairem Handel und ethischem Investment geben sollen. Diese Angebote können bei der Durchführung von Bildungsangeboten oder bei der Öffentlichkeitsarbeit unterstützen.

Darüber hinaus gibt es eine Reihe weiterführender und vertiefender thematischer Publikationen, Bildungsangebote und Medien. Die meisten Publikationen können Sie - solange der Vorrat reicht - unter Angabe der Artikelnummer auch im Shop von Brot für die Welt bestellen.

Thematische Publikationen

Aktuell 44: Mehr Gleichberechtigung durch Fairen Handel?
Der Faire Handel setzt sich für gleiche Rechte von Frauen und Männern ein. Von der Theorie zur Praxis ist es aber ein langer Weg. Die Publikation umreißt die aktuellen Rahmenbedingungen und zeigt Beispiele von Partnerorganisationen auf.

Weltsichten-Dossier "Öko, fair und mehr! Kirchen auf dem Weg zum zukunftsfähigen Wirtschaften". Das Dossier liegt der November-Ausgabe der Zeitschrift WeltSichten bei. Es greift aktuelle Entwicklungen aus den Bereichen Fairer Handel, Ethisches Investment und ökofaire Beschaffung auf.

Profil 09: Entwicklungspolitische Kriterien im ethischen Investment
Die Publikation informiert über entwicklungspolitische und menschenrechtliche Aspekte an Kapitalmärkten und Kriterien für nachhaltige und entwicklungspolitisch ausgerichtete Investmentfonds.

Dialog 05: „Ökofaire Beschaffungspraxis in Kirche und Diakonie
Die Studie von 2011 zeigt Potentiale, Hemmnisse und Handlungsperspektiven im Bereich ökofaire Beschaffung in Kirche und Diakonie auf.

Aktuell 43: Was bedeutet Fairer Handel wirklich? Das Factsheet gibt einen Überblick über aktuelle Entwicklungen im Fairen Handel und erklärt die wichtigsten Siegel und Zeichen.

Aktuell 32: Eine süße Alternative
Das Factsheet gibt einen Überblick über aktuelle Initiativen für die Verbesserung der Lebensbedingungen der Kleinbauernfamilien und formuliert Forderungen an Industrie, Politik, Verbraucherinnen und Verbraucher.

Aktuell 24: Rosige Aussichten
Fairtrade-Blumen verhelfen den Blumenarbeiterinnen und -arbeitern in Afrika und Asien zu einem menschenwürdigen Leben. Überarbeitete und neu gestaltete Publikation.

Aktuell 21: Bio und fair
Hintergrundinformationen über Siegel und Standards bei fair gehandelten und biologisch erzeugten Produkten.

Aktuell 20: Gemeinsam sind wir stärker
Die Broschüre fasst die Ergebnisse einer Studie zusammen, wie Kleinbauernfamilien vom Fairen Handel profitieren. Eines der Ergebnisse: Kleinbäuerliche Betriebe müssen stärker in die Wertschöpfungskette eingebunden werden.

Aktuell 18: Nicht nur fordern, sondern auch umsetzen
Zusammenfassung der Ergebnisse der Studie zur ökofairen Beschaffungspraxis in Kirche und Diakonie aus dem Jahr 2011.

Politik-Blog
Hintergrundinformationen und Kommentare zu aktuellen entwicklungspolitisch relevanten Themen finden sich im Blog der Politikabteilung von Brot für die Welt: http://info.brot-fuer-die-welt.de/

Bildungsmaterial
Anregungen zur Thematisierung des Fairer Handels in der schulischen Bildungsarbeit bieten die Materialien von Fair Trade for Fair Life.

Die Brot für die Welt-Website www.fussabdruck.de hilft bei der Errechnung der eigenen CO2 Emissionen und gibt Tipps, wie man den Fußabdruck verringern kann.

Bildungsschwerpunkt „Zukunftsfähiges Deutschland“ - Mit unserer Art zu Leben und zu Wirtschaften wollen wir weder Mensch noch Natur schaden, noch zukünftige Generationen ausbeuten. Vielfältige Mitmachanregungen und Aktionsideen!

Mediathek und Filmverleih
In der Mediathek finden sich Filme, Audiobeiträge und kurze Spots, die Partnerorganisationen von Brot für die Welt vorstellen und die Bedeutung der Entwicklungszusammenarbeit verdeutlichen. Zudem gibt es über das Evangelische Zentrum für entwicklungsbezogene Filmarbeit (EZEF) die Möglichkeit Filme auszuleihen.

Ausstellungen
Ausstellungen zu Themen wie Kaffee, Lebensmittelverschwendung, Landraub oder dem ökologischen Fußabdruck können im Online-Shop von Brot für die Welt ausgeliehen werden.

Umsetzung im eigenen wirtschaftlichen Handeln

Das Evangelische Werk für Diakonie und Entwicklung (EWDE) e.V. in Berlin setzt das frühere Umweltengagement der 2012 fusionierten Organisationen Diakonisches Werk der EKD/Brot für die Welt (Stuttgart) und Evangelischer Entwicklungsdienst (EED, Bonn) fort.

Für den Sitz des neuen Werks in Berlin-Mitte wurde ein neues, besonders energieeffizientes Bürogebäude gebaut. Das Gebäude wurde am 1. März 2013 von der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen mit dem Goldstandard zertifiziert. Das Umweltmanagement des Werkes ist überdies auf der Grundlage der EMAS-III-Verordnung zertifiziert und wird jährlich auditiert.

Die im Oktober 2012 verabschiedete Beschaffungsordnung hält in ihren Grundsätzen fest: „Es ist sparsam und wirtschaftlich vorzugehen, wobei entsprechend unserer diakonischen und entwicklungspolitischen Verantwortung im Sinne einer nachhaltigen Beschaffung auch ökologische, soziale und ethische Kriterien zu berücksichtigen sind“. Kapitel II der Beschaffungsordnung geht ausführlich auf diese ökofairen Kriterien ein.

Im Oktober 2014 hat das EWDE im Wettbewerb "Büro & Umwelt" von B.A.U.M. e.V. die Auszeichnung für das "umweltfreundlichste Büro Deutschlands" in der Kategorie "Kommune, Behörde, sonstige Einrichtung" erhalten.

Die Reiserichtlinie des Werks gibt vor: „Vermeidung vor Kompensation. Grundsätzlich soll bei innerdeutschen Reisen sowie bei Reisen in Nachbarländer bei einer Entfernung von unter 700 km nicht geflogen werden. Eine Reduzierung der Flugreisen über 700 km wird grundsätzlich angestrebt.“ Alle nicht-vermeidbaren Flugreisen werden über den kirchlichen Kompensationsfonds der Klima-Kollekte kompensiert.

www.brot-fuer-die-welt.de/ueber-uns/personen-strukturen/umweltmanagement.html

Initiativen und Mitgliedschaften

Kontakt

Anregungen oder Fragen?
Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Chris Böer
+49 (0)30 65211 1097
chris.boeer@
brot-fuer-die-welt.de

Klima-Kollekte

Für alle Emissionen, die sich nicht vermeiden lassen, ermöglicht die Klima-Kollekte Ihnen durch freiwillige Kompensationen einen Beitrag zum Schutz des Klimas zu leisten.

Spenden

Brot für die Welt
Spendenkonto: 500 500 500
Bank für Kirche und Diakonie
BLZ: 1006 1006
IBAN: DE10100610060500500500
BIC: GENODED1KDB

oder spenden Sie online

  • © 2017 Brot für die Welt.